Wer entdecken kann, was er tut,
                  weiß mehr darüber, wer er ist.
lischke

Dr. Ursula Lischke

Obfrau
Psychotherapeutin nach deutschem Recht, Psychoanalytikerin nach deutschem Recht, Bewegungsanalytikerin, Supervisorin

  • Studium der Psychologie und Pädagogik in Wien
  • Mehrjährige Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturstudien (Ikus) in Wien mit Forschungsschwerpunkt Kulturentwicklung, Multikulturalität, Xenologie
  • Ausbildung zur Bewegungsanalytikerin – Methode Cary Rick – und Zertifizierung als Registrierte Bewegungsanalytikerin (RBA) am Institut für Bewegungsanalyse (iba)
  • Ausbildung zur Psychoanalytikerin bei der Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse (MAP)
  • Einjährige Weiterbildung in psychoanalytischer Teamsupervision und Organisationsberatung
  • Knapp zwanzigjährige Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Ausbilderin, Lehrbewegungsanalytikerin und Supervisorin am Institut für Bewegungsanalyse (iba)
  • Regelmäßige Lehrtätigkeit als Dozentin  zu den Themen psychoanalytische Entwicklungspsychologie, Einführung in Psychoanalyse, intersubjektive Theorie,  wissenschaftliches Arbeiten
  • Langjährige Fortbildungstätigkeit beim Österreichischen Berufsverband für Bewegungsanalyse (ÖBBA) sowie ehrenamtliche Obfrau
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildung im Bereich der Psychotraumatologie
  • Mitbegründung des Instituts für tiefenpsychologisch orientierte Bewegungsanalyse (ITOB)
 
Aufgaben als Obfrau
Planung und Durchführung von Weiterbildungs- und Fortbildungsveranstaltungen, Vorträgen und Workshops.
Erstellen von Lehrmaterialien